Ritafest vom 22.05. bis 24.05.2020

Das Ritafest hat in unserer Pfarrei eine lange Tradition. So feierten wir auch in diesem Jahr an ihrem Gedenktag, dem 22. Mai, und den beiden folgenden Tagen Gottesdienste zu Ehren der heiligen Rita. Aufgrund der Corona-Krise gab es Zugangsbeschränkungen und galt es, die weiteren Infektionsschutzvorschriften einzuhalten. In allen Gottesdiensten wurden Ritarosen, -öl und -kerzen gesegnet. Pfarrer Joseph und Pater Martin berichteten aus dem Leben der Heiligen, die als Helferin in aussichtslosen Situationen gilt.

 

„In diesem Jahr ist alles etwas anders. Wir können das Ritafest nicht in der gewohnten Weise feiern. Aber da müssen wir durch. Die heilige Rita wird uns helfen.“ so Pfarrer Joseph. 

 

Auch den Gläubigen aus anderen Pfarreien ist die Verehrung der heiligen Rita wichtig. Immer wieder kamen Besucher in die Ritakapelle zum stillen Gebet.

 

 

 

 

Am Sonntagnachmittag spendete Pater Martin jedem Andachtsteilnehmer den Einzelsegen mit der Rita-Reliquie.

 



Ostern 2020

Halleluja, Jesus lebt!

 

 

 

Durch Christi Auferstehung hat das Leben über den Tod triumphiert.

 

Gott ist uns auch in diesen schweren Zeiten nah.

 

 

Allen Besuchern und Pfarrangehörigen ein gesegnetes Osterfest.

 

 


 

Was für uns immer selbstverständlich war, hat sich vor einigen Wochen schlagartig verändert: die Geistlichen feiern die Gottesdienste alleine beziehungsweise im engsten Kreis mit Lektoren, Mesner und Organist. Das Läuten der Kirchenglocken erinnert uns und lädt uns ein, gemeinsam im Gebet verbunden zu sein. Die Kirchenbänke bleiben in dieser Zeit aber leer.  

 

Am Palmsonntag wurde aus unserer Kirche der erste Gottesdienst per Video-Übertragung auf der Homepage der Pfarrei bereitgestellt. Mit moderner Technik kamen die vertrauten Bilder und Töne in unseren Wohnungen an. So feierten wir auch digital verbunden mit Pfarrer Joseph und Pater Martin die Kar- und Osterliturgie.

 

Vergelt's Gott an alle, die uns dies ermöglicht haben und sich auch künftig dafür engagieren.

 

Fleißige Hände haben auch in diesem Jahr in der Kar- und Osterzeit unsere Wallfahrtskirche wieder festlich geschmückt. Danke dafür.

Karwoche 2020


Die Karwoche in Bildern aus früheren Jahren

Palmsonntag

Bild 1: 2017,   Bild 2 bis 4: 2018,  Bild 5: 2019

Gründonnerstag

Bild 1: 2017    Bild 2: 2018    Bild 3: 2019

Karfreitag

Bild 1: 2017    Bild 2: 2018    Bild 3: 2019


Segen für Fuchsmühl und Friedenfels, Palmsonntag, 05.04.2020

 

 

Am Palmsonntag beteten Pater Martin und Pfarrer Joseph den Kreuzweg an den 14 Stationen hinauf zur Kapelle Maria Frieden. Dort baten sie um Gottes Schutz und Hilfe für die Pfarreiengemeinschaft. Pfarrer Joseph segnete an der Kapelle die Fuchsmühler und Friedenfelser Einwohner. „Wir beten besonders für alle an Corona Erkrankten aus unseren Gemeinden, für all jene Menschen, die Angst haben und für die Helfer,“ so der Geistliche.

 

 

 

 



Kinderfasching am 22.02.2020

Ganz viel Spaß und gute Laune herrschte auch in diesem Jahr bei den Besuchern des Kinderfaschings in unserem Jugendheim. Für Langeweile war kein Platz. Bei jeder Menge Spielen, Musik, Tombola, Süßigkeitenregen, Essen und Trinken verging für die bunt verkleideten Buben und Mädchen die Zeit wie im Flug. Auch die Narhalla Rot-Weiß aus Marktredwitz war mit zwei Auftritten dabei.



Danke-Abend am 08.02.2020

Alle ehrenamtlichen und angestellten Mitarbeiter unserer Pfarrei waren auch in diesem Jahr zu einem Danke-Abend eingeladen. Dem gemeinsamen Vorabendgottesdienst mit Pfarrer Joseph folgte die Feier im Jugendheim. Der Geistliche betonte, dass dieses Fest ein schöner Anlass sei, allen, die sich engagieren, für ihre Mithilfe zu danken. „Ich freue mich immer wieder über die Vielfalt, all den Einsatz, das mit Leben erfüllte Kirchenjahr in unserer Pfarrei. Sie sind die Menschen, die unserer Kirchengemeinde in Fuchsmühl die notwendige Wärme und ein menschliches Gesicht verleihen.“ so Pfarrer Joseph weiter. Er bat auch um eine weitere gute Zusammenarbeit.

 

Kirchenpfleger Wolfgang Braun nahm mit dem Vinzentinerpater danach Ehrungen von verdienten Mitarbeitern vor. Hans Eger erhielt als ganz besondere Auszeichnung eine von Bischof Rudolf signierte Urkunde für seine 70 jähriges Singen im Kirchenchor. Christa Hilgarth und Kathrin Wenzel wurden für den Blumenschmuck in der Wallfahrtskirche geehrt und Alois Konz für seine Tätigkeit als Aushilfs-Mesner und -hausmeister. Ein Danke galt Christa Müller für 25 Jahre Lektorendienst, Cornelia Englmann für die Organisation und Durchführung von vielen Pfarreifesten und Albert Günthner für seine Unterstützung als Vorsänger und Vorbeter. Den offiziellen Teil des Abends beendete ein gemeinsames Lied von Kirchenchor „Maria Hilf“ und Singkreis „Cantiamo“. Bei Speis, Trank und Gesprächen folgten weitere kurzweilige Stunden.


„Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit!“

Sternsingeraktion 2020


 

Beim Familiengottesdienst am 5. Januar hat Pater Martin die Sternsinger unserer Pfarrei gesegnet. Nachmittags machten sich die Buben und Mädchen auf den Weg durch die Straßen unserer Gemeinde. Sie segneten mit dem Kreidezeichen "20*C+M+B+20" die Häuser und baten um Spenden für Kinder im Libanon und anderen Ländern.


Sternsingeraussendung in Neunburg vorm Wald am 30.12.2019

 

Eine Gruppe unserer Ministranten hat an der Sternsingeraussendung für das Bistum Regensburg in Neunburg vorm Wald teilgenommen. Sie trafen dort mit fast 1000 weiteren Buben und Mädchen zum Eröffnungsgottesdienst mit Bischof Rudolf zusammen.Vor der Messfeier begrüßte der Bischof jeden Sternsinger mit Handschlag. Er dankte allen Teilnehmern der Aktion „Dreikönigssingen“ für den Einsatz zugunsten von Kindern in Not.


Weihnachten 2019

Friede den Menschen auf Erden


 

Pfarrer Joseph hat die Christmette sehr festlich zelebriert und der Kirchenchor Fuchsmühl unter der Leitung von Werner Fritsch übernahm mit der Pastoralmesse in G von Karl Kempter die feierliche musikalische Gestaltung.


 

Auch in diesem Jahr haben Mädchen und Buben aus unserer Pfarrei in der Kindermette am Hl. Abend wieder ein Krippenspiel gezeigt.

 

 

 

Ein herzliches „Vergelt's Gott“ an alle Kinder, die fleißig und begeistert bei diesem Krippenspiel mitgemacht haben und an alle Mütter und Helfer, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

 

 

Das Friedenslicht aus Betlehem ist in unserer Kirche angekommen. Die Aktion steht heuer unter dem Motto „Mut zum Frieden“. Jeder ist eingeladen, eine Laterne oder Kerze mitzubringen bzw. eine Kerze zu erwerben und das Friedenslicht mit nach Hause zu nehmen.

 

 

 


 

Wir wünschen allen Pfarrangehörigen und Besuchern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.


Familiengottesdienst am 3. Advent 2019

 

Die Mädchen und Buben vom Kinderhaus St. Marien haben mit ihren Erzieherinnen am Gaudete-Sonntag Sterne, Lichter und viel Freude in unsere Kirche gebracht. Mit ihren begeistert gesungenen Liedern und Texten rund um den Advent und das bevorstehende Weihnachtsfest zeigten sie eindrucksvoll: Jesus macht wie ein Stern das Leben der Menschen hell und weist ihnen den richtigen Weg durchs Leben. Pfarrer Joseph freute sich sehr, dass die Kinder den Familiengottesdienst so lebendig und schön mitgestaltet haben.


Ehejubilaretreffen am 23.11.2019

 

Die diesjährigen Ehejubilare unserer Pfarreiengemeinschaft feierten in der Pfarrkirche Friedenfels einen Dankgottesdienst und erneuerten ihr Eheversprechen. Pfarrer Joseph regte in seiner Predigt mit verschiedenen Erzählungen zum Nachdenken an. Bei ihrer Hochzeit hätten sich die Paare versprochen, in guten und bösen Tagen, in Gesundheit und Krankheit treu zueinander zu stehen. Niemand habe davon gesprochen, seinen Ehepartner in schweren Stunden allein zu lassen. Das Leben sei nicht nur immer einfach.

 

„Lesen Sie einmal das Hohelied der Liebe im ersten Brief an die Korinther ein wenig anders. Setzen Sie immer da, wo das Wort Liebe steht, Ihren Namen oder „ich“ ein. Dann heißt es: Ich bin langmütig, ich bin gütig...“ gab Pfarrer Joseph den Eheleuten mit auf den Weg.

 

Nach dem Gottesdienst spendete er jedem Jubelpaar den Einzelsegen. Mit tiefsinnigen und heiteren Ansprachen und einem Festmenü feierten die Eheleute im Anschluss in der Steinwaldhalle weiter.

Ehejubilare aus Fuchsmühl
Ehejubilare aus Fuchsmühl
Ehejubilare aus Friedenfels
Ehejubilare aus Friedenfels

Allerheiligen und Allerseelen 2019


Kinderbibeltag der Pfarreiengemeinschaft am 19.10.2019

„Unterwegs in der Arche!“

 

Was war da los, als Noah die Arche baute? Wozu war das Ganze gut? Etwa 80 Mädchen und Buben aus unserer Pfarreiengemeinschaft wollten dazu mehr wissen. Unter der Leitung von Dekanatsgemeindereferentin Sabine Schiml mit ihrem Helferteam erfuhren und erlebten sie die Geschichte von Gott, Noah und seiner Familie. Sie hörten von der Arche, den Tieren und der Flut. Erzählung, Film und aktives Mitmachen reihten sich vormittags aneinander. Die Kinder beteten und sangen. Sie fertigten kleine Archen aus Papier. Die ausgeschnittenen Hände aus buntem Tonkarton ergaben bald einen farbenfrohen Regenbogen. 

 

 

Nach dem Mittagessen folgte der Stationenlauf mit Regenmacher-Basteln, Singen und Musizieren. Nach dem Schöpfungsfilm machten sich die Buben und Mädchen Gedanken über die Bewahrung der von Gott geschaffenen Welt. Mit ganz viel Begeisterung begaben sich mittags auch die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen auf Entdeckungsreise durch die Noah-Erzählung.

 

 

Mit Pater Martin und zahlreichen weiteren Besuchern feierten alle am Endes des Kinderbibeltages einen gemeinsamen Gottesdienst. Einen Teil der Gestaltung übernahmen die Buben und Mädchen sowie der Kinderchor Pfarreispatzen.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Kinder, die abwechselnd gebannt, fasziniert, konzentriert und begeistert den Tag zu etwas Besonderem gemacht haben. Vergelt's Gott auch allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung.


Erntedank am 06.10.2019

Wir konnten in diesem Jahr wieder genügend Obst und Gemüse ernten. Gottes Segen und Zutun ließ all unsere Mühen mit Säen, Pflanzen, Gießen, Hegen und Pflegen nicht vergeblich sein.

 

Wir leiden keinen Hunger. Wir haben ausreichend zu essen und zu trinken.

 

Dafür dankten wir Gott am Erntedanktag. Pfarrer Joseph berichtete in seiner Predigt, dass in seiner Heimat Kerala dieses Fest ganz besonders gefeiert werde. „Es gibt ein Festessen mit ganz viel Gemüsespeisen, ganz ohne Fleisch“, erzählte er. Die Menschen in Deutschland sollten auch für den Wohlstand dankbar sein, in dem sie leben. Pfarrer Joseph weiter: „Ich bin hier bei euch auch sehr dankbar für die Sonnenstrahlen. Bei uns in Indien scheint die Sonne nämlich viel öfter.“

 



Sommerfest der Ministranten am 26.07.2019

 

Beim Engelteich feierten die Ministranten mit ihren Eltern, Betreuern, Pater Martin und Pater Joseph ihr Sommerfest. Petrus ließ kräftig die Sonne lachen. Wer wollte, konnte sich im kühlen Nass erfrischen.

Ministrantenwochenende in Wunsiedel vom 12. bis 14.07.2019


 

Die jüngeren Ministranten unserer Pfarrei verbrachten mit den Gruppenleitern und Betreuern erlebnisreiche Tage in der Jugendherberge in Wunsiedel. Gemeinsame Wanderungen, Spiele und Aktionen waren angesagt. Am Sonntag feierten alle zusammen mit Pater Martin Gottesdienst.

Ministrantenaufnahme am 06.07.2019

Drei Mädchen und ein Bub wurden während der Vorabendmesse von Pater Martin feierlich in die Ministrantenschar unserer Pfarrei aufgenommen. Beim Gottesdienst mit dem Motto „Wie Blumen am Altar“ brachten sie sich aktiv mit ein. Pater Martin überreichte den neuen Messdienern ein gesegnetes Kreuz und ein Ministrantenbuch mit Informationen rund um Liturgie und Kirchenjahr.

 

Wir wünschen unseren neuen „Minis“ Freude an ihrem Dienst und Gottes Segen.

Ministrantenausflug zum Steinberger See am 01.06.2019

 

Der Ausflug der Karfreitagsratscher führte in diesem Jahr zur Erlebnisholzkugel am Steinberger See. Beim Hinauflaufen, Testen der Bewegungsstationen, schnellem Hinunterrutschen oder einfach nur Aussicht genießen verging die Zeit wie im Flug.


Familienwanderung auf dem „Sterzer Rundweg“ am 22.09.2019

 

Immer größerer Beliebtheit erfreut sich die Familienwanderung, zu der unsere Pfarrei einmal im Jahr einlädt. Diesmal brach eine Gruppe von über dreißig Personen zusammen mit Pater Martin auf zum im Juli 2019 neu eröffneten „Sterzer Rundweg“ in der Erlebniswelt Waldnaabaue bei Großensterz. Dort angekommen, gab es für die Kinder kein Halten mehr. Da hieß es, jede Station und Attraktion des rund 3 Kilometer langen Weges zu erkunden. Die Radfahrer traten kräftig und geschwind in die Pedale und alle Fußgänger folgten schnellen Schrittes. Unterwegs machten die Fuchsmühler die Bekanntschaft von Drachen, Wildschweinen und Bären aus Holz und konnten bei der Sprunggrube das Weitspringen trainieren. Der Barfußpfad war rasch von vielen Kinderfüßen frequentiert, wenn vielleicht auch nicht immer ganz stilecht: denn manche erfühlten den unterschiedlichen Untergrund in Socken oder gar Turnschuhen. Wer seinen Drahtesel dabei hatte und es wagte, probierte später den abwechslungsreichen Radparcours aus und testete sein Geschick und Können. Ein weiteres Highlight folgte für die Kinder beim Erlebnisspielplatz mit Rutsche zum Austoben und Hängematten zum Entspannen. Danach nahmen alle gern auf den mitgebrachten Bierzeltgarnituren Platz und Kinder und Erwachsene füllten ihre Energiereserven mit einer leckeren Brotzeit wieder auf.


Patrozinium mit Pfarrfest am 15.08.2019

 

Am Hochfest „Mariä Aufnahme in den Himmel“ begehen wir das Patrozinium unserer Wallfahrtskirche „Maria Hilf“. Nach der 8.30-Uhr-Messe feierten zahlreiche Gläubige aus nah und fern mit Festprediger Pfarrer Josef Triebenbacher aus Marktredwitz um 10.15 Uhr Festgottesdienst. Die musikalische Gestaltung übernahm der Kirchenchor „Maria Hilf“ zusammen mit Mitgliedern des Salonorchesters Neustadt/Waldnaab unter der Gesamtleitung von Werner Fritsch u. a. mit der „Nicolaimesse“ von Joseph Haydn. Die Kirchenbänke allein konnten nicht alle Gläubigen fassen. Deshalb wurden weitere Bänke und Stühle herbeigeschafft. 

 

 

Am Nachmittag war unsere Kirche nochmals bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Wallfahrer aus Mitterteich feierten mit Pfarrer Witt, Kaplan Nowotny und Pfarrer Lasocki Gottesdienst und ein besonderes Jubiläum: 90 Jahre Fußwallfahrt nach Fuchsmühl.

 

Die KAB Fuchsmühl hatte wieder Kräutersträuße und -herzen gefertigt, die gegen eine Spende angeboten und in den Gottesdiensten gesegnet wurden.

 

Beim Pfarrfest war für das leibliche Wohl der Gäste mit Getränken, Mittagessen, Kaffee und Kuchen und Grillspezialitäten bestens gesorgt. Die Besucher ließen sich auch von gelegentlichen leichten Regenschauern die Feststimmung nicht trüben. Wer das Losglück auf seiner Seite hatte, konnte einen oder mehrere der Tombola-Preise mit nach Hause nehmen. Die Kinder tobten sich beim Nachmittagsprogramm aus und bewiesen, dass Bobbycars und Kinderschminken immer noch „in“ sind. Sechs Mannschaften kämpften beim Bubble-Soccer-Turnier um die ersten Plätze. 

 

Um 21 Uhr verhinderte ein Gewitter mit Regen die traditionelle Lichterprozession zur Kapelle „Maria Frieden“. Stattdessen feierte Pater Martin mit allen Anwesenden in unserer Kirche eine Marienandacht zum Abschluss des Festtages.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Besuchern und Helfern, die zum guten Gelingen des diesjährigen Patroziniums und Pfarrfestes beigetragen haben.


7. Stern-Radwallfahrt am 21.07.2019  „Glaube bewegt“

Nach Gewitterregen in den frühen Morgenstunden hatten mehrere hundert Radlfahrer aus dem Landkreis Tirschenreuth und zum Teil weit darüber hinaus - von ihrem Glauben zum Aufbruch zu unserer Wallfahrtskirche bewegt - auch die Sonne mit im Gepäck.

  

Oder hatte Gott, als er all die begeisterten Radlfahrer losfahren sah, doch zu Petrus gesagt: „Schau dir all die Menschen an. Komm, lass die Sonne mit ihnen um die Wette strahlen.“

 

Das tat sie dann auch ausgiebig, als die Radpilger bei uns auf dem Jugendheimplatz eintrafen. 

Geschätzt rund 400 Radfahrer aus 23 verschiedenen Ortschaften, die Fußwallfahrer aus Premenreuth und weitere Gläubige zogen zum Festgottesdienst in unsere Kirche ein. Sie sangen gemeinsam das Radwallfahrtslied „Ja, zur Wallfahrt sind wir hier“.

 

Der Kirchenraum war erfüllt vom begeisterten, gemeinsamen Beten und Singen, vom Klang der Instrumente und unzähliger Stimmen, von manchem herzhaften und herzlichen Lachen, auch von stiller Andacht und von spontanem Applaus. Jeder einzelne Pilger war Teil dieser frohen, vom Glauben bewegten Gemeinschaft.

Unterbrochen wurde die Begrüßung der Wallfahrer durch eine Radfahrerin (Elvira Kastl im linken Bild), die mitsamt Drahtesel nach vorne zum Altar kam und anschaulich das Thema der diesjährigen Wallfahrt vorstellte: „Glaube bewegt!“. Im Anschluss daran brachten die Vertreter jeder Radl-Gruppe ihr Ortsschild zur Landkreiskarte (rechtes Bild). 

Direktor Strigl ging in seiner Predigt darauf ein, was den Menschen bewegt. So bewege uns zum Beispiel die Liebe. Der Festprediger brachte die Gottesdienstbesucher zum Schmunzeln, als er die Männer befragte, wer von ihnen maximal fünf, zehn oder gar über zwanzig Kilometer zur Freundin gefahren sei. Und die Männer veranlasste er, sich zu bewegen, indem sie bei der zutreffenden Entfernung aufstehen sollten. Doch nicht nur die Liebe, auch Gott und Jesus hätten die Menschen bewegt und würden es bis heute noch tun, so Direktor Strigl weiter. Zum Abschluss der Predigt griff er nach seiner Gitarre und sang mit den Gläubigen ein individuell getextetes Lied über die Radwallfahrt nach Fuchsmühl.

 

Die Gläubigen stimmten zusammen mit dem Singkreis Cantiamo in die rhythmischen Lieder ein (Bild links). Nach der Kommunion „bewegte“ Monika Kainz von der Immenreuther Radl-Gruppe, die den Gottesdienst maßgeblich mitgestaltete, die Gottesdienstbesucher, gemeinsam ein eigens zum Thema verfasstes Gebet zu sprechen (Bild in der Mitte und rechts). 

Nach dem Festgottesdienst erhielten alle Räder, Fahrzeuge und deren Fahrer rund um Kirche und Jugendheim den Segen. Für das leibliche Wohl der Wallfahrer war ebenfalls gesorgt. 

Ein herzliches Vergelt's Gott allen Rad- und Fußwallfahrern, den Gläubigen aus nah und fern, dem Festprediger, den Konzelebranten, den Veranstaltern und Helfern, welche die diesjährige Radwallfahrt und den Festgottesdienst geplant, gestaltet und mitgefeiert haben. Jeder einzelne von euch hat auf einzigartige, unverwechselbare und wertvolle Weise zum guten Gelingen dieses Glaubensfestes beigetragen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.


Ministrantenaufnahme: Bild und Bericht oben.


9. Pfarrwallfahrt nach Marienweiher am 30.06.2019

Die Pfarrwallfahrt nach Marienweiher im Frankenwald ist für uns bereits zu einer festen und liebgewonnenen Tradition geworden.

 

 

 

In diesem Jahr haben wir uns mit Pater Martin und einigen auswärtigen Gästen bei herrlichem Sonnenschein auf den Weg dorthin gemacht. In den frühen Morgenstunden war auch eine kleine Gruppe Radlfahrer zur etwa 60 Kilometer langen Tour aufgebrochen. Wer von den rund 50 Busteilnehmern mochte und konnte, pilgerte die letzten fünf Kilometer zu Fuß zusammen mit Pater Martin singend und betend nach Marienweiher. Dankbar waren wir bei der Wärme, dass Pater Martin fürsorglich zwischendurch ein wenig „Schatten bestellt“ hatte. Gemeinsam mit dem Wallfahrtsseelsorger Pater Witali und unserem Vinzentinerpater feierten wir in der Basilika die hl. Messe und brachten Freude und Dank, Sorgen und Nöte zur Gottesmutter. Nachmittags ging es nach der abschließenden Andacht gesegnet und gestärkt mit dem Bus wieder zurück nach Fuchsmühl.


Fronleichnam am 20.06.2019

Nach dem Festgottesdienst in unserer Kirche führte die diesjährige Prozession mit dem Allerheiligsten zum Fronleichnamsaltar in Niederreuth.


Ritafest am 25. und 26.05.2019

Zusammen mit vielen Gläubigen aus der näheren und weiteren Umgebung von Fuchsmühl hat unsere Pfarrgemeinde das Ritafest gefeiert. Die drei Festprediger, Pfarrer Maximilian Roeb am Samstagabend, Pfarrer Joseph und Pfarrer Reinhard Forster am Sonntag, berichteten aus dem Leben der heiligen Rita von Cascia. Nicht umsonst gelte Rita, deren Leben von vielen Schwierigkeiten geprägt war, als Helferin in aussichtslosen Situationen. Ihre Liebe, ihr Verzeihen und ihr Einsatz gegen Gewalt und für Frieden sollten uns ein gutes Beispiel geben. Einander zu lieben, Fehler vergeben zu können und sich für Gerechtigkeit und ein friedliches Miteinander einzusetzen, seien in unserer Zeit ebenso aktuell und wichtig, wie zu Lebzeiten der heiligen Rita. Die musikalische Gestaltung der Festgottesdienste übernahmen der Singkreis „Cantiamo“ und der Kirchenchor „Maria Hilf“. Mit der Ritaandacht am Nachmittag und der Krankensegnung mit der Rita-Reliquie endeten die Feierlichkeiten.


Feierliche Erstkommunion am 12.05.2019

 

Elf Kinder aus unserer Pfarrei haben zum ersten Mal die heilige Kommunion empfangen. Passend zum Motto „Mit den Emmausjüngern unterwegs“ sprachen die Buben und Mädchen im Festgottesdienst die Kyrie-Rufe und ein Dankgebet. Nach der Erneuerung ihres Taufversprechens und den Fürbitten brachten sie die Gaben zum Altar. Pfarrer Joseph, der die Erstkommunionfeier zusammen mit Pater Martin zelebrierte, machte in der Predigt deutlich, welch kostbares, großes Geschenk die Kindern an diesem Tag erstmals von Gott in der heiligen Kommunion erhielten. Die musikalische Gestaltung übernahmen der Kirchenchor Fuchsmühl und die „Pfarreispatzen“ mit schwungvollen rhythmischen Liedern aus dem Gotteslob.




Bilder und Berichte zu vorhergehenden Festen und Veranstaltungen finden Sie in den Untermenüpunkten "Archiv" oben auf dieser Seite.