"Wir gehören zusammen" - Sternsingeraktion 2019

„Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit!“

Die Ministranten aus unserer Pfarrei haben auch in diesem Jahr wieder um Spenden für benachteiligte Kinder zugunsten des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ e. V. gebeten. Sie machten sich in einer großen Solidargemeinschaft auf den Weg: mehr als 300.000 Kinder ziehen jährlich bei der Sternsingeraktion allein in Deutschland von Haus zu Haus und sammeln Geld für die rund 1.400 Hilfsprojekte in über 100 Ländern der Erde.

 

Heuer wurde besonders an die Kinder in Peru gedacht. Jeder 10. Bewohner in diesem Land ist nach Schätzungen der Vereinten Nationen behindert. Jeder Mensch ist einzigartig, hat besondere Fähigkeiten. Jeder soll die Chance auf ein respektvolles und würdiges Zusammenleben haben, egal ob mit oder ohne Behinderung.


Am Sonntag, 06. Januar, zogen die Sternsinger zusammen mit Pater Martin zum Familiengottesdienst in unsere Kirche ein. Sie stellten das Land Peru vor und zeigten in einer kurzen pantomimischen Szene, wie ein behinderter Bub beim Ballspiel in die Gemeinschaft integriert wird. Pater Martin erinnerte die Kinder daran, dass sie sich am Vortag und nach dem Gottesdienst solidarisch für Kinder mit Behinderung auf den Weg machten, gegen Ausgrenzung und für Zusammenhalt, Gemeinschaft und Integration. Er bat die Pfarrangehörigen, die Sternsinger freundlich aufzunehmen und die Aktion mit Spenden zu unterstützen. Die musikalische Gestaltung der Hl .Messe übernahm der Singkreis Cantiamo mit Sternsinger- und rhythmischen Liedern.

 

Bei einer kurzen Andacht erteilte Pater Martin den Sternsingern am Samstagmittag, 05. Januar, den Segen für ihren Weg durch die Straßen und Häuser unserer Pfarrei.


Weihnachten 2018

„GLORIA IN EXCELSIS DEO"


Pater Martin hat die Christmette sehr feierlich zelebriert und der Kirchenchor Fuchsmühl unter der Leitung von Werner Fritsch den Gottesdienst musikalisch sehr festlich gestaltet.


Christ, der Retter ist da!


Auch in diesem Jahr haben Mädchen und Buben aus unserer Pfarrei in der Kindermette am Hl. Abend ein Krippenspiel gezeigt.

 

Ein herzliches „Vergelt's Gott“ an alle Kinder, die voller Eifer und Fleiß dieses Krippenspiel einstudiert und aufgeführt haben und an alle Mütter und Helfer, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

 

Das Friedenslicht aus Betlehem, das in Deutschland mittlerweile seit 25 Jahren verteilt wird, ist in unserer Kirche angekommen. Die Aktion steht heuer unter dem Motto „Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft.“. Jeder ist eingeladen, eine Laterne oder Kerze mitzubringen bzw. eine Kerze zu erwerben und das Friedenslicht mit nach Hause zu nehmen.

 


 

Wir wünschen allen Pfarrangehörigen und Besuchern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.


Adventsgottesdienst der Ministranten am 14.12.2018

 

Die Ministranten unserer Pfarrei haben mit Pater Martin eine Adventsandacht gehalten. Sie haben auch beim „Frauentragen“ mitgemacht und die Figur der schwangeren Maria mit in die Kirche gebracht. Die Andacht wurde von unserem Kinderchor „Pfarreispatzen“ musikalisch gestaltet.


Schwarzes Rorate am 14.12.2018

Eine feste Tradition hat in unserer Pfarrei das „Schwarze Rorate“, das in diesem Jahr Pfarrer Joseph zelebrierte. Zahl-reiche Gläubige aus Fuchsmühl und Umge-bung kamen in unsere von Kerzenlicht erhellte Wall-fahrtskirche.

 

Der Frauen- und Mütterverein hieß danach alle Besucher mit einem leckeren, vielfältigen Früh-stücksbuffet im Jugend-heim willkommen.

 



Adventsbasar des Frauen- und Müttervereins am 01. und 02.12.2018

In den zurückliegenden Monaten haben die Bastelfrauen des Frauen- und Müttervereins fleißig allerlei Advents- und Weihnachtsdekoration gebastelt. Die Adventskränze und -gestecke für den traditionellen Basar wurden dann in den letzten Tagen vor dem ersten Adventswochenende gefertigt.

 

Daneben gehörten Marmelade, Liköre und Plätzchen genauso zum Angebot wie Artikel aus dem Klosterladen. Die reiche Auswahl ließ kaum Wünsche offen. Und so war die große Anzahl an schön und liebevoll gestalteten adventlichen Waren in kürzester Zeit verkauft.



Ehejubilare-Treffen am 24.11.2018

Alle diesjährigen Ehejubilare unserer Pfarreiengemeinschaft waren am Samstagabend nach Fuchsmühl in die Wallfahrtskirche „Maria Hilf“ zu einem gemeinsamen Dankgottesdienst eingeladen. Pfarrer Joseph erinnerte die Paare mit der Erzählung von einer Frau, die ihre goldene Hochzeit vorbereitet, an den Tag ihrer eigenen Trauung. Wie bei dem Brautpaar in der Geschichte seien bestimmt auch an ihrem Hochzeitstag die Kirche festlich geschmückt und Braut und Bräutigam herrlich gekleidet gewesen. Auch Musik und Gestaltung der Trauung waren wunderschön. Wer denkt an einem solchen Tag des puren Glücks schon an den Kreuzweg, der in der Kirche hängt, der ein Bild für all die Schwierigkeiten, Krisen und Prüfungen ist, die auf das Ehepaar im Alltag zukommen? Nicht alles sei eitel Sonnenschein, wie es oft in den Medien vermittelt werde. Wenn das Miteinander nicht klappt und die Erwartungen vom Glück nicht in Erfüllung gehen, trennen sich die Eheleute oft schnell. „Freude und Leid sind im Leben nahe beisammen“, so Pfarrer Joseph. Er ermutigte die Jubelpaare, gestärkt durch den Glauben an Gott auch in dunklen und schweren Zeiten in Liebe und Treue zueinander zu stehen und jungen Menschen ein Beispiel für gelungene Partnerschaft zu geben. Im Anschluss an den Dankgottesdienst segnete Pfarrer Joseph jedes einzelne Jubelpaar und wünschte alles Gute auf dem weiteren gemeinsamen Lebensweg. Die hl. Messe wurde vom Singkreis Cantiamo mit rhythmischen Liedern gestaltet.

 

Im Jugendheim erwartete die Paare danach ein Sektempfang, dem sich ein leckeres Drei-Gänge-Menü anschloss. Pfarrer Joseph und Pfarrgemeinderatssprecherin Christa Müller unterhielten die Gäste augenzwinkernd mit manch amüsanter Anekdote über die Ehe. Erinnerungen an den Hochzeitstag und die damit verbundene Freude wurden beim „Brautpaare-Hochzeitsbilder-Raten“ geweckt. Bei angeregten Gesprächen und heiterem Lachen vergingen die Stunden wie im Flug. Und so mancher fühlte sich ein bisschen wie am Hochzeitstag.


Taizé-Gebet am 16.11.2018

 

Zahlreiche Gläubige waren der Einladung zum Taizé-Gebet unserer Pfarreiengemeinschaft in die Friedenfelser Pfarrkirche unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach“ gefolgt. Im von Kerzenlicht erhellten Gotteshaus trugen die Ministranten und Pfarrer Joseph besinnliche Texte zum Thema vor. Die musikalische Gestaltung mit meditativen Taizé-Liedern zum Mitsingen übernahm der Singkreis „Cantiamo“ unter der Leitung von Karin Gerolstein. Die Gottesdienstbesucher konnten zur Ruhe kommen, Gottes Nähe und Liebe spüren und Kraft für den Alltag tanken. 



Bilder und Berichte zu vorhergehenden Festen und Veranstaltungen finden Sie in den Untermenüpunkten "Archiv" oben auf dieser Seite.